14.-17.09.2017: Münzquell - Fernab bekannter Wege

Larps auf denen wir waren und nicht mehr in "Rund um Larps" geführt werden
Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3580
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Vielen Dank für die Initiative!

Bitte noch den Gunther mit in die Planung aufnehmen. Der hat sich noch spontan angemeldet :cheer:
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Jauffre
Keiler
Beiträge: 247
Registriert: Mo Mai 29, 2006 5:31 pm
Wohnort: bei Würzburg

Beitrag von Jauffre »

Ich reise mit einem Zelt an das ich mit Sepp teile.
Die kleine Reiselade mit Bier Bestückt bring ich auch mit, gekühlte Lebensmittel können da auch gelagert werden.
ja was soll ich denn ankreuzen, Luft oder Leere?

Thorben
Keiler
Beiträge: 1234
Registriert: Di Jul 01, 2003 6:51 pm
Wohnort: Kloster der hl. Rofa, Raue Mark

Beitrag von Thorben »

Ich teile mir mit Sven ein Zelt, da er später kommt und ich früher gehen muss. (Wegen Einschulungsfeier am Samstag)
Ich weiß noch nicht, ob ich nach der Feier noch mal zu euch komme. Ich will das von dem Fahraufwand nach Bexbach abhängig machen.
Keiler die hard!

Eric
Spieß
Beiträge: 3534
Registriert: Mi Jun 25, 2003 2:35 pm
Wohnort: Renningen

Beitrag von Eric »

Wie der Thorben schon gesagt hat, komme ich erst Freitag am späten Abend (ich verpfleg mich dann unterwegs) und wir werden uns Zelt und Transport teilen (auch wenn jeder selbst fährt). Wir werden wohl mein Sahara nutzen.

Es ist nicht mehr möglich, nach Freitag 10:00 auf das Gelände zu Fahren und der Parkplatz ist ein gutes Stück weg. Darauf hat mich die Orga nochmal speziell aufmerksam gemacht. Ich regel das mit Marc auf kurzem Weg wie wir das machen mit unserem Kram.

Verpflegung:
Ich fand, daß es auf dem Conquest wunderbar funktioniert hat. Ähnliches würde ich mir für die Zukunft in dem "eingeschränkten" Aufwandsrahmen für alle immer wünschen um die OT Belastungen zu minimieren und die IT Spielzeit in der Gruppe zu erhöhen. Danke schonmal an Hannes, daß er sich darum kümmert. Bitte unnötigen Aufwand dringend vermeiden wenn es nach mir geht.

Logistik:
Ich bin normal am Arbeiten in der Woche - kann gerne beim Beladen nach Feierabend helfen.

Alchemielabor:
wäre dafür, weil es IT einfach immer stimmig und witzig ist.
Es gilt das Live Adventure Regelwerk wie beim Conquest.

Abrechung:
da ich den halben Con nicht da bin, wäre es vermutlich besser, wenn jemand anderes das organisatorisch Finanzielle übernimmt. Die Endabrechnung und das Geldeintreiben übernehme ich bei Bedarf gerne- dann fallen nicht unnötig lange Auslagen für euch an.

Adresse UTOPION (falls jmd die Email nicht bekommen hat):
Saarpfalz-Park 218, 66450 Bexbach oder auch
Saar-Pfalz-Park 218, 66450 Bexbach
Ritter kämpfen für die Ehre, Söldner kämpfen für Gold - jeder halt für das was er nicht hat!

Hartwick
Keiler
Beiträge: 846
Registriert: Di Jul 01, 2003 1:05 pm
Wohnort: wieder im Ländle

Beitrag von Hartwick »

Ok....also essen macht roland
Alchemie batel ich was

Sepp und joffrey
Eric und lunte

Ich bring dann mal mein Zelt mit und habe somit einen Platz frei.

Was ist mit zeug aus dem Fundus?
The day is here when Bifrost breaks
Nor sun or moon will rise
When the dead rise from their graves
And Surtur spreads his fire

Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3580
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Gunther und ich werden uns ein Zelt teilen.

Aktuell hoffe ich, dass wir den Fundus in den Anhänger bekommen, den hoffentlich der Roland besorgen kann. Leider noch viel "hoffe" dabei...

Was brauchen wir denn zwingend?
- Sonnensegel
- Tisch
- Wasserkrüge
- Aschenbecher
(- Zaun)
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Roland
Frischling
Beiträge: 62
Registriert: Mo Sep 08, 2014 9:03 am
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Roland »

Momentan sieht es was den Anhänger angeht sehr gut aus!

@Hartwick
Ich würde mich gerne bei dir mit einquartieren!
Dat is a anständige Stroß ... hier wird net jerannt!

Hartwick
Keiler
Beiträge: 846
Registriert: Di Jul 01, 2003 1:05 pm
Wohnort: wieder im Ländle

Beitrag von Hartwick »

Roland hat geschrieben:Momentan sieht es was den Anhänger angeht sehr gut aus!

@Hartwick
Ich würde mich gerne bei dir mit einquartieren!
gebongt
The day is here when Bifrost breaks
Nor sun or moon will rise
When the dead rise from their graves
And Surtur spreads his fire

Roland
Frischling
Beiträge: 62
Registriert: Mo Sep 08, 2014 9:03 am
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Roland »

Günaydın günaydın beyler
Das Münzquell steht uns ins Haus und ich freue mich schon jetzt!
Habe hier mal ein paar Sachen zusammengetragen:

1.) Infos zum Con:
Anreise / Spielstart
Eine Frühanreise können wir nicht anbieten!
Anreise / Check-In Donnerstag 10:00 – 20:00 Uhr
Anreise / Check-In Freitag 07:00 – 10:00 Uhr
Anreise nach 10:00 Uhr am Freitag ist nur sehr erschwert möglich. Eine Zufahrt zum Gelände ist nicht möglich! Es ist zwingend eine ORGA / SL anzurufen und den Ablauf zu klären.
TIME-IN:
SL-Ansprache Donnerstag ca. 21:00 Uhr
Danach direkt Time-In
Geplant ist eine längere IT Anreise (ca. 2 Stunden!) Diese ist ein optionales Spielangebot. Wer diese nicht wahrnehmen will oder kann wird sich im Lager aufhalten können.

2.) Transport Fundus:
Ich bekomme einen Anhänger und werde am Mittwoch 13.09.2017 hoffentlich gegen 1930 am Keiler Fundus sein um einzuladen. Wäre super wenn sich da helfende Hände einfinden würden.
Am Sonntag wird das Ganze auch wieder zurücktransportiert werden müssen so uns nicht der Himmel auf den Kopf fällt. Genaue Details hierzu kann ich noch nicht sagen da ich erst schauen muss wie ich welche Route fahren werde. Aber auch hier sind beim Ausladen mehr Leute einfach mehr 

Einladen Mittwoch:
Roland
Erik

Ausladen Sonntag:
Roland

3.) Speiseplan & Verpflegung:
Zum Frühstück ist generell BWK geplant und für Kaffee werde ich sorgen. Wasser wird bereit stehen.
Donnerstag Abend: Grillen (Hier offene Frage ob ich für die anwesenden was besorge oder ob jeder selber was mitbringen will)
Freitag Abend: Pasta
Samstag Abend: Pfannenfleisch
Für die Verpflegung Tagsüber wird ich zusehen dass wir ein wenig Obst und Brote da haben. Kosten für die Vollverpflegung werden zeitnah (also nächste Woche) veröffentlicht.

4.) Verantwortlichkeiten:
- Wasser
- Verpflegung: Roland
- Beleuchtung
- Bier (Kühlung) Jauffre
- Lagerordnung

5.) Abbau:
Mein Vorschlag analog zum Conquest dass zwischen 10 und 12 der Gemeinschaftskram abgebaut wird.

6.) Offene Punkte Liste:
- Verantwortlichkeiten
- Be- und Entladehelfer
- Wassertransport : Wir haben nun einmal 1 Sixpack Wasser pro Person kalkuliert macht also 9 Stück und einen als Reserve macht also 10. Es wäre super wenn sich jemand bereit erklären würde evtl. 1-2 Sixpacks (gerne auch mehr) mitzubringen
- Grillgut für Donnerstag Abend
- Bier wird (so hoffe ich) in gewohnt perfekt temperierter Manier durch unseren lieben Jauffrre bereitgestellt und abgerechnet
- Für die Gurkenwasserversorgung werde ich sorgen
- Ggf. kann es sein dass wir noch Lampenöl benötigen. Für den Fall der Fälle müsste man das dann auch noch besorgen.

Last but not least bitte die Liste ergänzen um das was ich vergessen habe.
Dat is a anständige Stroß ... hier wird net jerannt!

Jauffre
Keiler
Beiträge: 247
Registriert: Mo Mai 29, 2006 5:31 pm
Wohnort: bei Würzburg

Beitrag von Jauffre »

Ums kalte Bier und deren Abrechnung kümmere ich mich, kein Ding
Wann ist denn geplant das Ihr mit dem Hänger auf den Zeltplatz aufschlagt?
Damit man sich zwecks Ausladen und Lageraufbau absprechen kann
ja was soll ich denn ankreuzen, Luft oder Leere?

Hartwick
Keiler
Beiträge: 846
Registriert: Di Jul 01, 2003 1:05 pm
Wohnort: wieder im Ländle

Beitrag von Hartwick »

Ich habe - nach einem harten Wochenende im Kampf gegen Mainz und Insektengeister (nicht gleichzeitig) mir dieses Posting zu Gemüte geführt

Als erstes ist mir aufgefallen, dass es wohl recht gut durchgeplant zu sein scheint - ich möchte dennoch vielleicht auf einen Punkt zu sprechen kommen.

Zum Thema Speisen und Verpflegung

Wer mich kennt (das seid ihr alle) weiß, dass ich ein Genussmensch bin und essen nebst Whisky recht weit oben steht. Auf dem Conquest war die Organisation fürs essen wie folgt geregelt

Wir haben morgens gemeinsam gefrühstückt (allgemeines Wecken war um 9, dann gab´s essen) und haben dann - wenn es zeitlich gepasst hat - zum Mittag schnell den Grill angemacht und uns ein paar Sachen reingeschmissen. Dazu dann je nach Gusto einen Salat gemacht oder eben auch schnell ein wenig Gemüse im Bräter angeschwitzt. Am Abend gab´s dann Reste oder Vesper.

Warum erzähl ich das? Ich möchte wirklich nicht den Advocatus diaboli spielen, aber meine Erfahrungen der letzten Jahre zeigen folgendes:

1) wenn wir einen größeren Aufwand betreiben (d.h. für mich kochen und essen in Summe merklich länger als eine Stunde) kollidiert das nahezu immer mit den Geschehnissen auf einem Con.

Ich glaub jeder von uns erinnert sich an mehr als eine Situation in der er - aus welchen Gründen auch immer - nicht am Essen teilnehmen konnte.

2) Meiner Meinung nach sieht der Energiebedarf auf einem Con so aus, dass man bis zum Abend hin den höchsten hat. D.h. das Frühstück und das Mittagessen sind essenziell, weil ich den Tag über rumrenne, Schlachten schlage, Rüstung trage, etc. Am Abend sitz ich entspannt rum oder plotte in kühler Nachtluft leicht gerüstet (weil man Nachts nicht sinnvoll große Kämpfe machen kann...Licht und so)

Daher halte ich es für bedingt sinnvoll das große Essen zu veranstalten bevor ich mich ins Bett lege. (es sei denn es bietet sich ne dralle Dirne für ne gute Nacht an...aber das ist ne andere Geschichte)

3) Mit zunehmender Dunkelheit wird das Licht schlechter. D.h. sowohl Kochen als auch Essen wird schwieriger, ebenso das unfassbar verhasste Spülen

4) Für mich - dank meiner tollen Zuckersache - ist es relativ schwer mich von morgens bis abends nur von Zucker und Kohlenhydraten (also Obst und Brot) zu ernähren - beides tut meinem Blutzucker gar nicht gut. Daher habe ich beim letzten COM auch auf Bier untertags verzichtet.

5) Kein Schwein hat Bock zu spülen - daher diesen Aufwand am besten möglichst gering halten

6) Hatten wir nicht auf dem COM bespochen, dass wir das weiterhin so von der Verteilung der Aufgaben, der Schaffung von Verbindlichkeiten und der Verpflegung beibehalten wollen? Ich sehe hier nun bereits wieder die Gefahr des "Burnouts" wenn alle Verantwortung auf wenigen Schultern ruht. Was gar nicht nötig ist, da auf dem COM ausnahmslos jeder seinen Beitrag geleistet hat, und das mit Freude.


In Summe möchte ich folgendes sagen:
Ich denke wir haben auf dem COM einen großen Schritt nach vorne gemacht (also eigentlich wieder zurück) in Sachen Teamwork und Gemeinschaftsgefühl. Mit der hier geplanten Struktur sehe ich diesen Schritt als revidiert an und das fände ich sehr bedauerlich.

Warum denn nicht wieder einfach entspannt frühstücken, irgendwann zwischen 14 und 16 Uhr zu Mittag essen (je nach Situation wies passt) und abends Reste oder Taverne ?

Der Conquest war eine so tolle Erfahrung gewesen - warum etwas ändern mit dem alle glücklich waren?

Just my 2 fragging cents

Hartwick, der, der von 100 Leuten der eine ist, der in die andere Richtung denkt!
The day is here when Bifrost breaks
Nor sun or moon will rise
When the dead rise from their graves
And Surtur spreads his fire

Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3580
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Das Problem vom Hannes ist jetzt natürlich, dass er auf dem Conquest nicht dabei war und sich bereits viel Gedanken gemacht hat, denn die ersten Gespräche haben bereits vor dem Conquest stattgefunden. Den ganzen Plan über den Tisch zu schmeißen fände ich jetzt auch nicht faire.

Vielleicht schaffen wir es ja für den Münzquell eine Zwischenlösung zu finden und wir treffen uns in der Winterpause, um den zukünftigen Ansatz zu besprechen?!
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Eric
Spieß
Beiträge: 3534
Registriert: Mi Jun 25, 2003 2:35 pm
Wohnort: Renningen

Beitrag von Eric »

Deswegen ist es doch gut, dass andy hier von unseren guten conquest Erfahrungen berichtet. Das Gruppen Feedback dort kann ja gar nicht allen bekannt sein, andersrum ist wahrscheinlich auch die damalige münzquell Planung in der Gruppe nicht soweit bekannt. Danke von meiner seite- das geht sicher in keinster weise gegen das Engagement von Hannes. Also gut, "dass man drüber redet".

Meine Ergänzung zum Thema :
Warum nicht gleich in die richtige Richtung gehen? Beim Abbau und anderen "verantwortlichkeiten' hat der hannes das ja direkt auch schon geschickt vom com2017 übernommen (super!). Die Planung was essen angeht, ist noch nicht in der Umsetzung hoffe ich. Eine Zwischenlösung im" conquest style" bekommen wir doch sicher hin mit der tollen münzquell Truppe!

Ganz unabhängig vom orga kram würde ich mich freuen, wenn auch gerade der Roland als neuer Frischling, maximale Spielzeit in der Gruppe hat, damit wir ihn alle gut kennen lernen können! Wäre mir sehr wichtig! Vielen Dank jedenfalls auch für die Hilfe im anderen Bereichem wie beim Transport- da ist der hannes ja auch schon voll am start!
Ritter kämpfen für die Ehre, Söldner kämpfen für Gold - jeder halt für das was er nicht hat!

Paulie
Wanderer
Beiträge: 2260
Registriert: Do Aug 12, 2004 11:16 am
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Paulie »

Nachdem Andi und ich uns vorhin noch einige Zeit über seinen Post unterhalten haben, sind wir überein gekommen, dass wir es für sinnvoll erachten, einen weiteren Aspekt ins Bewusstsein zu rufen, der im Kontext dieser Diskussion genannt sein möchte:

Wenn man darüber nachdenkt, die Verpflegung auf Reisen künftig im "CoM-Style" als gemeinschaftliche Verpflegung der Mannschaft für die Mannschafft (oder alternativ jedes einzelnen für sich selbst) auszulegen, kann man eine solche Diskussion nicht führen, ohne in Betracht zu ziehen, dass das Charakteren, deren Konzept - oder wenigstens ein wesentlichere Teil davon - das Kochen an sich ist, die Grundlage im Zusammenspiel mit den Keilern entzieht.

Versteht mich richtig: Ich möchte die Diskussion an dieser Stelle in keinster Weise abwürgen - ganz im Gegentum! Ich glaube, dass unsere Gruppe von einer solchen Diskussion nur profitieren kann. Mir ist es aber wichtig, dass allen Beteiligten klar ist, dass diese Diskussionen nicht getrennt geführt werden können.

Mehr möchte ich im Kontext des Münzquells auch gar nicht dazu sagen, da ich dort nicht mitreisen werde, aber ich denke, dass wir diese und einige andere ähnlich gelagerte Diskussionen demnächst losgelöst von einer konkreten Veranstaltung einmal angehen sollten und gemeinschaftlich Richtungen festlegen sollten.

Just my fragging 2 kuppaz
aber...aber......ich bin doch nur der Koch!

Roland
Frischling
Beiträge: 62
Registriert: Mo Sep 08, 2014 9:03 am
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Roland »

Also ...

Nachdem Pläne der running Gag des Lebens sind brauchen wir von meinem Plan gar nichts umsetzen da auch noch nix fix ist ... ( Nein ich habe das Essen noch nicht fertig gekocht bei mir auf dem Balkon stehen und auch 3 Wochen vorher noch nix eingekauft )

Wenn keine Verpflegung gewünscht wird, wird es einfacher :-)
Nur ob ich nu die One Pot Paste für 2 Leute oder für 9 Leute mach is wurschd.
Habe das im Vorfeld schon so abgeklärt dass das Ganze was Verpflegung angeht möglichst einfach ist.

Zum Thema verhasstes spülen - Das was an Masse/Menge an zu spülenden Gegenständen für diese Gerichte anfällt übernehme ich gerne da es eh mein Zeug ist

Und Essenszeiten kann man variabel gestalten je nachdem was los ist ... wird anderen ja auch nicht anders gehen

My last 2 coppers im Beutel
Dat is a anständige Stroß ... hier wird net jerannt!

Gesperrt