Rückkehr

Tretet ein und labt euch an Met, Bier und den Speisen.
Antworten
Castus
Keiler
Beiträge: 1361
Registriert: Fr Aug 22, 2008 8:06 pm
Wohnort: Oldenburg in Oldenburg

Rückkehr

Beitrag von Castus »

Seit Tagen warten die Keiler auf diejenigen die nach Numai gereist sind und die Kashima und Paulie beim Ritual zu unterstützen. Die Vorbereitungen für die Überfahrt nach Mitraspera sind schon fast abgeschlossen und alle warten auf die Rückkehr der neun. In der Taverne sitzt der Hauptmann über Plänen für die Überfahrt um sich mit dem Blutpakt zusammenzuschliessen und die Festung zu verteidigen. Die Schankmaid Lina hat gerade ein frisches Bier vor ihn gestellt,als sich die Tür öffnet und Castus die Taverne betritt. Hinter ihm folgen Jauffre, Thorgrimm, Sepp, Thorhall, Alfred und Thorben, alle sichtlich mitgenommen von der Reise und mit nur wenig Gepäck. Alle Gesichter sind ernst und die meisten weichen den Blicken des Hauptmanns aus. Als letzter betritt Argo die "Rotte" und hält den Blick fest auf den Hauptmann gerichtet. Wortlos geht er zu seinem alten Weggefährten. Mit einer knappen Ehrbezeugung überreicht er ihm ein Schwert. Jeder kann den Keilerkopf am Knauf deutlich erkennen. Jeder der lang genug hier ist kennt dieses Schwert. Es ist Ulrichs Waffe und ein weiteres Gesicht in der Runde fehlt...
...ich kann das erklären, Thorgrimm...

Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3575
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Gerhard kann im ersten Moment nichts sagen und übernimmt das Schwert. Es vergehen einige Augenblicke, bis er den Kopf hebt und fragt: „Wie ist es passiert? Konntet ihr ihre Körper mit nach Hause bringen?“
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Thorben
Keiler
Beiträge: 1231
Registriert: Di Jul 01, 2003 6:51 pm
Wohnort: Kloster der hl. Rofa, Raue Mark

Beitrag von Thorben »

Mit belegter Stimme antwortet Thorben: "Nein Hauptmann, es tut uns Leid. Das haben wir nicht mehr geschafft. Zu plötzlich vielen die Feinde über uns her und das gesamte Lager musste fliehen. Wir konnten sie und alles, was wir nicht tragen konnten, verbrennen. Es war gerade noch Zeit gewesen für sie zu beten und den Gefallenen zu gedenken. Sie sind nun in Rofas Hallen eingekehrt."
Keiler die hard!

Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3575
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Thorbens Worte machten ihn noch trauriger...
„Jetzt setzt euch erstmal. Ruht euch aus und stärkt euch. Anschließend berichtet bitte im Detail, was passiert ist.“
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Thorhall
Keiler
Beiträge: 693
Registriert: Mi Okt 08, 2003 2:42 pm
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorhall »

Thorhall ergreift das Wort und fügt hinzu: „Wir haben nicht nur Ulrich und Gunther verloren, den Paulie hat das Keilerwappen auch abgelegt und wird in Numai bleiben.“
"Keiler sind Geiler!"

Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3575
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Gerhard ist sichtlich getroffen...
„3 Keiler auf einer Reise. So einen Schlag haben wir schon lange nicht mehr abbekommen.
Hat Paulie euch einen Brief oder eine Nachricht mitgegeben?“
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Thorben
Keiler
Beiträge: 1231
Registriert: Di Jul 01, 2003 6:51 pm
Wohnort: Kloster der hl. Rofa, Raue Mark

Beitrag von Thorben »

Thorben kramt Paulies Schürze aus seinem Rucksack: "Das ist alles was er uns mitgegeben hat. So wie sie von den Köchen vor ihm getragen und weitergegeben worden ist, so soll sie nun an seinen Nachfolger weitergegeben werden." Thorben überlegt kurz, was er sagen soll. "Er hat seine Entscheidung hauptsächlich damit begründet, dass er seine neue Lebensaufgabe, nach den Erlebnissen auf dieser Reise, endgültig darin sieht die Kashima weiter zu unterstützen und seinen Weg als Skorpionsschamane fortzusetzen. Es fällt mir schwer seine Worte genauer wiederzugeben. Zu anstrengend waren die Erlebnisse vor seinem Abschied."
Dann legt er noch eine schwere Geldkatze vor dem Hauptmann auf den Tisch. "Das ist der Sold von Ulrich und Gunther. Zusammen mit dem Sterbegeld. Alles entsprechend dem Söldnerkodex. Ich wollte es noch nicht zählen, aber es sollten insgesamt mehr als 40 Silber sein. Bitte entscheide Du darüber, was damit geschehen soll."
Keiler die hard!

Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3575
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Zu Thorben gewandt: „Wenn Paulie meinte, dass es eine spontane Entscheidung war, wird er sich sicher nochmal melden. Es ist natürlich sehr schade, dass er geht, aber es ist nun mal sein Recht.
Haben Ulrich und Gunther ein Testament geschrieben?“
Nun schweift sein Blick in die Runde: „Wer möchte mir von der Reise berichten und wie unsere Kameraden gestorben sind?“
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Argo
Wanderer
Beiträge: 9
Registriert: Sa Sep 20, 2014 10:55 am

Beitrag von Argo »

Argo der sich abseits gehalten hatte bricht sein schweigen und fängt an zu berichten:

,,Die Ritual Verteidigung wurde wie geplant am freitag zur neunten stunde eingenommen. Nicht einmal dreißig Momente nach dem beginn des Rituals wurden wir mit Starken Angriffen der Alptraumhaften Schergen des Drachen innerhalb und außerhalb des Lagers konfrontiert die über die dauer des ganzen Rituals regelmäßig anhielt.
Nach ca drei Stunden brach die erste tödlich verletzte Kashima aus dem Zelt und berichtete noch das etwas schief gelaufen ist.
Uns gelang es trotz mehrer versuche vor Ort eine Lösung zu finden, auch auf anderen überirdischen ebenen nicht den Ritualteilnehmer in ihrem Zelt zur Hilfe zu kommen.
Der Heerführer der Numai machte uns Samstag mittags schon darauf aufmerksam das er nicht mehr an den Erfolg des Rituals glaubt und wir uns besser auf den Abzug vorbereiten sollten.
Gegen der achten Stunde verstummten die Trommeln aus dem Ritualzelt und die letzte Kashima brach schwer verletzt aus dem Zelt womit das Ritual als gescheitert galt.

Ulrich und Gunther zögerten keine Sekunde um Pauli und der Hadia Kashima die sich noch im Ritualzelt aufhielten zu retten.
Doch die Energie des Rituals wirkte weiter an und Tötete beide Augenblicklich.

Als wir gerade dabei waren eine messe für sie abzuhalten griff uns die übermacht des feindes an.
Wir wollten unsere freunde nicht den Feind überlassen und beschlossen daher das lager mit ihnen nieder zu brennen.

Ich bedaure den Verlust unserer Brüder und übernehme die volle Verantwortung.''

Damit verstummt Argo und wartet bis die übrigen im Raum die Nachricht verarbeitet haben.

Inigo
Frischling
Beiträge: 238
Registriert: Mo Jan 04, 2010 10:55 am
Wohnort: Hinter dem Hauptmann

Beitrag von Inigo »

Inigo hatte die ganze Zeit über stumm in einer dunklen Ecke hinter der Theke gestanden. Zur Rückkehr der Rotte hatte er eigentlich groß auffahren wollen, aber dann war alles ganz anders gekommen. Ohne ein Wort zu verlieren stellte er einige Kelche auf den Tisch, zusammen mit einem mächtigen Krug besten Weines - alles was man für einen Toast auf die Kameraden braucht.
Ulrich...Paulie...Gunther...das musste er erst einmal verdauen.
"Was ist schwarz, hat'ne Axt und 2 Promille?" ... "Richtiiiig."

Gerhard
Hauptmann
Beiträge: 3575
Registriert: Mi Jun 25, 2003 12:03 pm
Wohnort: Sindelfingen

Beitrag von Gerhard »

Gerhard folgt den Ausführungen Argos interessiert und zu keiner Zeit kann man ein Zeichen von Vorwurf an ihm erkennen. Als Inigo die Krüge bringt bedankt er sich, steht auf, hebt den Krug und sagt dabei: „Ich trinke auf Ulrich und Gunther und die Kameraden, die zurück gekommen sind, um ihre Taten zu erzählen, damit sie niemals vergessen werden.“

Wenn dann alle wieder sitzen, richtet er sein Wort an Argo: „Natürlich hat man als Heerführer eine Verantwortung für die Truppe, aber ich kann in deinen Ausführungen keine Fehler finden, den du gemacht haben solltest. Die Keiler waren gesegnet, dass so lange keine Kamerad gestorben ist. Jetzt war es leider wieder soweit. Wir hatten das Thema bereits auf der Männerreise kurz angesprochen. Wir üben das Kriegshandwerk aus und im Krieg sterben Menschen. Für mich sind die beiden einen heldenhaften Tod gestorben. Gefallen für einen Kameraden“
Erneut erhebt er den Krug, um mit den anderen anzustoßen...
Der Hauptmann sorgt für dich; fürchte dich nicht !!!!

Alfred
Wanderer
Beiträge: 284
Registriert: Mo Aug 14, 2006 10:16 am
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Alfred »

Alfred steht die gesamte Zeit mit verbittertem Gesichtsausdruck neben seinen Kameraden. Während der langen Heimreise hatte er wenig gesagt und die meiste Zeit ins Leere geschaut. Seine Meinung zu Paulies Abschied hat sich seit dem furchtbaren Tag auf Numai anscheinend etwas geändert.

"Die beiden sterben, weil sie sein Leben retten wollten und er dreht ihnen und uns einfach den Rücken zu" murmelt er mehr zu sich als zu den anderen.

Antworten